Nutzung von Fahrzeugen im Straßenverkehr

Für einen Seniorenmobil braucht man auf öffentlichen Straßen und Wegen eine Betriebserlaubnis (ABE) und ein Mofa-kennzeichen (ab einer Maximalgeschwindigkeit von 7 km/h), das automatisch eine Haftpflichtversicherung einschließt.

 

Der TÜV Hessen beispielsweise rät, ein Elektromobil nur zusammen mit der erforderlichen Betriebserlaubnis zu kaufen, die der Verkäufer mitliefern muss. Ist keine Betriebserlaubnis vorhanden, darf der Scooter im öffentlichen Straßenverkehr nicht benutzt werden. Bei uns erhalten Sie zu allen Produkten die notwendigen Unterlagen und Dokumentationen. 

 

Wer im öffentlichen Verkehrsraum ein KFZ fahren möchte, benötigt eine Fahrerlaubnis (§ 2 Abs. 1 StVG, §§ 4 ff FeV). Motorisierte Krankenfahrstühle (unsere Seniorenmobile) bis 15 km/h werden ausdrücklich ausgenommen.

 

Bei Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h ist der Führerschein Klasse A oder M erforderlich (Beverungen).